Deutschlernhilfe

Für sich selbst sprechen zu können ist entscheidend, um in einer neuen Gesellschaft anerkannt zu werden. Kein Wunder, dass fast alle Geflüchteten in Hamburg als erstes Deutsch lernen wollen. 

Nicht nur für Geflüchtete. Als Teil eines flexiblen Hilfsangebots hat sich auch die Deutschlernhilfe dem Bedarf im Stadtteil angepasst: Geflüchtete mit Anspruch auf staatlich organisierten Deutschunterricht werden dabei unterstützt, passende Kurse zu finden und sich anzumelden. Wer keinen staatlichen Deutschkurs besuchen kann oder sich gezielt auf Prüfungen oder Ausbildung vorbereiten möchte, nutzt nach persönlichem Bedarf weiterhin die ehrenamtliche Lernhilfe. Auf ausdrücklichen Wunsch interessierter Nachbar*innen hin steht der Deutschunterricht von »Die Insel Hilft e.V.« inzwischen auch Migrant*innen ohne Fluchterfahrung offen. 

Wer unterrichtet? Wie alle Angebote bei »Die Insel Hilft e.V.«, lebt der Deutschunterricht von freiwilligem Einsatz engagierter Nachbar*innen. Einige sind professionelle Pädagog*innen, andere sammeln hier erste Lehrerfahrungen. Die Organisation eines Kurses läuft nach individueller Absprache: Unterrichtszeiten und Lernziele bestimmen Lehrkräfte und Kursteilnehmer*innen gemeinsam. Der Terminkalender gibt die jeweiligen Angebote bekannt.

Mitmachen? Wenn Sie beim Deutschlernen helfen wollen, sollten Sie selbst Deutsch sprechen und vor allem Zeit und etwas Ausdauer mitbringen. Pädagogische Vorkenntnisse sind willkommen, aber nicht entscheidend. Bei Interesse kommen Sie einfach an einem der Termine vorbei oder melden Sie sich per Mail an deutschlernhilfe@inselhilfe.org.