Werkstatt ohne Grenzen

Die Werkstatt ohne Grenzen hilft Geflüchteten und jungen Erwachsenen aus Wilhelmsburg beim Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt.

Unabhängig von Sprachlevel, Alter, Vorkenntnissen oder Herkunft, unterstützen wir individuell – mit Fokus auf handwerkliche Berufe – beim Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt. Davon profitieren nicht nur Menschen mit Fluchterfahrung, sondern auch andere junge Wilhelmsburger*innen, die ihre Chancen verbessern wollen. 

Professionelle Anleitung und Unterstützung. Unser Team schätzt die Stärken und Kenntnisse der angehenden Handwerker*innen ein und unterstützt sie dabei, diese auszubauen. In unserer Holz- und Metallwerkstatt vermitteln wir sowohl praktisches als auch theoretisches Wissen. Wir nehmen uns für alle Teilnehmer*innen ausreichend Zeit und unterstützen individuell. Deshalb liegt es auch an jeder und jedem Einzelnen, wie lange die Teilnahme dauert. 

Deutsch lernen an der Werkbank. In der Werkstatt ohne Grenzen ist für ein Gespräch immer Zeit. Reden gehört bei uns zum Lernen dazu, denn neben fachlichen Fertigkeiten ist Sprache ein wichtiger Schlüssel zum beruflichen Erfolg. Parallel unterstützen wir alle Teilnehmer*innen durch regelmäßige Nachhilfe in Deutsch und Mathematik.

Ziel und Chancen. Unser Ziel ist es, unsere Teilnehmer*innen so zu unterstützen, dass alle in eine Ausbildung oder in eine Arbeitsstelle vermittelt werden können. Dazu nutzen wir unsere vielfältigen Kontakte zu Innungen, Betrieben und Unternehmen in und um Hamburg. Dem Handwerk bietet sich die große Chance, dem Fachkräftemangel und vielen unbesetzten Ausbildungsplätzen entgegenzuwirken. Dazu wollen wir beitragen.

Mitmachen. Wer bei uns mitmachen möchten, schreibt einfach eine Mail an kontakt@werkstatt-ohne-grenzen.de oder kommt während der Öffnungs-zeiten vorbei.

Weitere Informationen gibt es auch unter www.werkstatt-ohne-grenzen.de oder auf www.facebook.com/werkstattohnegrenzen.

Die Adresse lautet:
Am Veringhof 11 – 13
21107 Hamburg