Koordinationsstelle

»Die Insel Hilft e.V.« ist nicht allein: An vielen Orten im Stadtteil bieten Menschen ihren neuen Nachbar*innen Hilfe an oder starten Projekte für Geflüchtete. Auch professionelle soziale Einrichtungen haben sich auf den Bedarf eingestellt. Um all diese ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfer*innen zu vernetzen, gibt es die Koordinierungsstelle. Das Personal ist befristet fest angestellt über »Die Insel Hilft e.V.«. 

Hier laufen die Fäden des Netzwerks zusammen. Neben persönlicher Beratung und Information der einzelnen Projekte, dient dazu  vor allem das regelmäßige Netzwerktreffen, bei dem sich Ehrenamtliche und Hauptamtliche über ihre Erfahrungen austauschen und Fragen klären können.  

Gemeinsam mehr ermöglichen. Egal ob Finanzierungsfragen, Raumprobleme oder die Suche nach konkreten Ansprechpartner*innen. Die Koordinationsstelle hilft weiter. Indem sie in alle Richtungen kommuniziert, schafft die Stelle auch Antrieb für neue Ideen z.B. mit dem Projekt »WORK. Ausbildung | Arbeit | Ehrenamt«. Auf dem Berufs- und Ehrenamtstag können Geflüchtete und junge Erwachsene aus dem Viertel in praxisnahen Workshops unterschiedliche Berufsfelder kennen lernen. Auch ehrenamtliche Projekte stellen sich dabei vor. Sie zeigen, dass Ehrenamt eine sinnvolle und erfüllende Beschäftigung ist, die neue Chancen ermöglicht und in Teamarbeit viel erreichen kann.

Kontakt aufnehmen? Die Koordinierungsstelle ist offen für Fragen und Anregungen. Erreichbar ist sie per Mail unter koordinierungsstelle@inselhilfe.org. Mehr Informationen finden Sie auch auf der Website der Koordinationsstelle.